Wir sind Europaschule

Wir engagieren uns für die Demokratieerziehung unserer Schülerinnen und Schüler. Jede Klasse hat gewählte Klassensprecher und bespricht im Klassenrat aktuelle Themen und sucht selbstständig nach Lösungen für Probleme. Im Schülerparlament diskutieren die Vertreter aus den Klassen verschiedene Themen rund um ihre Schule, bringen Wünsche und Anregungen ein oder finden demokratisch Lösungen.

Seit dem Schuljahr 2007/08 sind wir bilinguale Schule (deutsch/englisch). Unsere Ganztagsklassen lernen hierbei nicht nur spielerisch die englische Sprache, sondern auch die Kultur der englisch sprechenden Länder kennen. Dies schafft ein länder- und kulturübergreifendes Verständnis, weckt Neugierde und trägt ganz erheblich zum europäischen Gedanken bei.

Unsere Lehrkräfte nehmen seit vielen Jahren am europäischen Austauschprogramm Erasmus+ teil. Seit 2016 fahren Kolleginnen und Kollegen regelmäßig zu Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen ins europäische Ausland. Spannend ist zu erfahren, wie unsere thematischen Schwerpunkte durch den europäischen Austausch in ein neues Licht gerückt werden. Wir bekommen vielfältige Anregungen und Eindrücke mit auf den Weg, die sich ganz konkret auf unsere pädagogische Arbeit und das Miteinander auswirken.

Wir, als Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz, leben den europäischen Gedanken in unserem Schulalltag und gehören seit dem Schuljahr 2020/21 zum Netzwerk der Europaschulen. Für die Zertifizierung haben wir folgende Schwerpunkte erfüllt:

  1. Europäisches und interkulturelles Profil
  2. Internationale Begegnungen und Europa-Projekte
  3. Fremdsprachen (erweitertes Fremdsprachenangebot, Bilinguale Angebote)
  4. Zusätzliche Qualifikationen  (z.B. Fortbildungen, Teilnahme an europäischen Wettbewerben)

Die gesamte Schulgemeinschaft aus Lehrkräften, Eltern und Schülern tragen die Ziele und das Konzept mit. Die Bewerbung wird durch eine Jury begutachtet und besteht aus Vertretern des Bildungsministeriums, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), dem Pädagogischen Landesinsitut (PL) sowie der Zentrale für politische Bildung, der Europa Union und der Staatskanzlei.